Aussendung in Arbeit

Aussendung in Arbeit

Neben viel Kleinarbeit ist mein aktuelles Projekt, den Vorarlberger UnternehmerInnen und EntscheiderInnen Tee zu schicken. Hä?

Anders angefangen: Wie bringt man einerseits dieVerantwortlichen dazu, darüber nachzudenken, ob ihre Aufbau- und Ablauforganisationen einem kommenden Wirtschaftsaufschwung überhaupt gewachsen sind? Wie reagieren sie, wenn ein interessanter Auftrag hereinkommt? Mit "Sorry, wir sind noch damit beschäftigt, die Krise zu überstehen?" Oder sind sie schon soweit, dass sie sagen können: "Immer her damit, unsere Mitarbeiter und Abläufe sind top organisiert - wir werden Ihnen ein starker Partner für die Zukunft sein!"

Und wenn UnternehmerInnen und EntscheiderInnen darüber nachdenken, welche Hausaufgaben sie eigentlich noch zu machen haben, dann sollten sie andererseits auch wissen, dass ich ihnen dabei starke Unterstützung anbiete.

Diese beiden Dinge soll eine Aussendung erreichen: Ich möchte eine Portion Tee verschicken, mit der Aufmunterung, doch mal über die aktuelle Lage der eigenen Situation nachzudenken, und halt auch mit der zweiten Aufmunterung, sich bei mir zu melden, wenn sie Unterstützungsbedarf haben.

Wer möchte so eine Post im Briefkasten haben? Bitte hier melden! Die Aktion läuft im November 2009 beziehungsweise, bis mir die Teeportionen ausgegangen sind.

Vielen Dank, war lecker und entspannend

Hallo Claudia, danke für die besinnlichen Momente, die ich mit dem Tee erleben durfte …